Nie mehr lästige Härchen

 Dauerhafte Haarentfernung

 

Die dauerhafte Haarentfernung mittels IPL (Intense Pulsed Light) basiert auf dem Prinzip der Lichtabsorption über das im Haar eingelagerte Pigment Melanin.

 

Die Lichtenergie wird über den dunkel pigmentierten Haarschaft tief in die Wurzel

geleitet und dort in Hitze umgewandelt, was diese nachhaltig schädigt, so dass kein Haar

mehr nachwachsen kann.

 

Da sich auch in der Haut Melanin befindet, ist es wichtig, dass bei der Behandlung mit IPL

die Haare möglichst dunkel und die Haut möglichst hell pigmentiert sind. Gebündelte Lichtenergie wird in kurzen, intensiven Impulsen über den pigmentierten Haarschaft zur Haarwurzel bis in die Haarpapille geleitet und diese durch die in Hitze umgewandelte Energie zerstört.

Das Haar hat jedoch nur in der Wachstumsphase(Anagenphase) einen direkten Kontakt zur Haarpapille und es befinden sich normalerweise nur 10% bis 40% der Haare in dieser Phase. Deshalb benötigt es jenach Körperpartie und individueller Veranlagung 12 bis 28 Behandlungen, bis dauerhaft keine Haare mehr nachwachsen können. Aber bereits nach 4 Behandlungendürfen Sie sich über deutlich sichtbare Resultate freuen.

  

DIE DREI WACHSTUMSPHASEN DES HAARES

 

Die Haare in der Wachstumsphase (Anagenphase) sind dank ihrer direkten Verbindung zur

Haarpapille anfällig für permanente Schädigungen.

IPL-Lichtenergie wird durch das im Haar enthaltene Pigment Melanin absorbiert und in die Tiefe der Haarwurzel bis zur Haarpapille geleitet, wo es ganz kurz in Hitze von ca. 65 Grad umgewandelt wird.

Diese kurze Hitze führt dort zur Schädigungen bzw. zur Zerstörung der Haarwurzel.

Haarwachstum aus noch nicht zerstörten Haarwurzeln wird erneut behandelt, um den Prozentsatz der nachwachsenden Haare durch jede IPL Behandlung bis zum gewünschten Resultat weiter zu reduzieren.

 

BEHANDLUNGSABLAUF

In einem Beratungsgespräch wird eine Kunden-Anamnese durchgeführt sowie Hauttyp und

Haarfarbe bestimmt.

Drei Wochen vor und nach der Behandlung darf der zu behandelnde Bereich keiner direkten

Sonneneinstrahlung, keinem Solariumbesuch und keiner Selbstbräuneranwendung ausgesetzt werden, damit die Haut möglichst wenig Pigmente enthält.

Wenn möglich wird ein Tag vor der Behandlung der zu behandelnde Bereich von der Kundin / vom Kunden zuhause hautschonend rasiert, so dass bei der IPL-Behandlung ganz kurze Stoppeln vorhanden sind (längere Stoppeln könnten zu viel Hitze auf der Haut erzeugen).

Die Lichtimpulse werden gezielt einzeln und manuell ausgelöst. Das Handstück wird Schritt für Schritt nahtlos der Haut entlang bewegt und so der gesamte Bereich mit Lichtimpulsen bearbeitet.

Nach der Behandlung wird die Haut gekühlt und mit beruhigendem AloeVera-Gel gepflegt.

Die Haare bleiben nach der Behandlung vorläufig noch im Follikel zurück und werden nach

und nach von unten durch die sich erneuernde Epidermis hinausgeschoben bis sie ganz ausfallen.

 

NEBENWIRKUNGEN

Jede Haut reagiert anders, weshalb nach der Behandlung unterschiedliche Reaktionen möglich sind. Direkt auf die Anwendung folgt normalerweise für einige Minuten eine leichte Rötung und ein Hitzegefühl. Aktives Abkühlen und Aloe-Vera-Produkte lassen Rötungen in der Regel schnell abklingen. Sehr selten können sich kleine rote Pünktchen bzw. winzige Bläschen an den Stellen der zerstörten Haarwurzeln bilden, die innerhalb von ein paar Tagen selber wieder verschwinden.

 

BEHANDLUNGSINTERVALL

Da nur die Haare in der Wachstumsphase erfolgreich behandelt werden können und sich jeweils 10% bis 40% in dieser Phase befinden, sind mehrere Behandlungen nötig.Wie viele Haare zum Zeitpunkt der Behandlung in der Anagenen Phase sind, kann leider nicht bestimmt werden und hängt von der Veranlagung und Körperregion ab.

 

Gesicht

Anzahl der Behandlungen Behandlungsabstand

Gesicht 12 - 28 Wochen

 

Da mit dem Lebensalter unerwünschte Körperbehaarung unter anderem durch hormonell bedingte Aktivierung schlafender Haarfollikel oder Verdickung bisher feiner, kaum sichtbarer Härchen zunehmen kann, kann nicht ausgeschlossen werden, dass einige Jahre nach einer IPL-Entfernung neue Haare hervortreten.

 

KONTRAINDIKATIONEN

Schwangere sowie Personen mit Pigmentstörungen, Neurodermitis, Psoriasis, angeborener

Blutungsneigung, Herzschrittmacher, Hautkrebs oder Infektionen im entsprechenden Areal können leider nichtbehandelt werden. Ebenso wenn lichtsensibilisierende Medikamente (z.B. manche Antibiotika, Johanniskraut) eingekommen werden müssen oder Macumar oder Heparin verschrieben wurde.

Hautzonen mit Muttermalen, grosse Pigmentflecke, Entzündungen, frische Narben, Rötungen und Tattoos müssen grosszügig ausgespart werden.